Online Baccarat

Casino Spiele haben durch die edlen Clubs und deren Rolle in klassischen Kinofilmen an Bekanntheit gewonnen. Spieler aus dem französischen Adel bis zu James Bond haben alle bereits an einem Spieltisch Platz genommen. Trends kommen und gehen, aber es gibt einige wenige Spiele, die geblieben sind und eines der weltweit beliebtesten ist Baccarat.

Jeder spricht über Poker dieses und blende jenes, aber Baccarat ist ein sehr außergewöhnliches Spiel, dass denjenigen Spielern die besten Gewinnchancen bietet, die bereit sind die Fähigkeit zu erlernen. Baccarat ist ein Kartenspiel und das Wort bedeutet ‚Null’. Seien Sie nicht der Spieler, der Baccarat in der Hand hält oder Sie sind der Verlierer.

Baccarat ist ein Kartenspiel das in Italien schon im Jahre 1200 erfunden und dann nach Frankreich gebracht wurde. Der Franzose musste das Spiel nach Verordnung des Königs im Geheimen spielen, wobei die Briten das Spiel entgegennahmen und losgezogen sind! Die Briten genossen auch ein Spiel namens Faro, das wohl dazu beigetragen hat, das moderne Baccarat zu entwickeln, das wir heute kennen.

Das Ziel von Baccarat ist es, eine Hand der Summe 9 oder fast 9 zu besitzen. Sie erhalten nur zwei Karten, mit einer möglichen dritten Karte, die von bestimmen Regeln abhängt, zu denen wir später kommen. Die gesamte Punktanzahl Ihrer Karten zu zählen ist einfach. Karten von 2-9 zählen entsprechend ihrer Ziffer; die 10, Bube, Dame und König sind mehr als 10 Punkte wert und das Ass ist 1 wert. Zählen Sie die gesamte Summe Ihrer Karten zusammen und lassen Sie die 10-tel Stelle fallen. Als Beispiel, haben Sie 6+7=13=3. Wenn Sie die Kombination 6+4=10=0 haben, ist es Baccarat. Wenn Sie eine 8 oder 9 in den beiden Erstkarten haben, dann sind Sie ein „klarer“ Sieger!

Es gibt einige Funktionen, die Baccarat sehr besonders machen. Im Zentrum des großen ovalen Tisches gibt es Platz für einen Bankier und einen Spieler. Diese Funktionen basieren auf Tradition, aber in den europäischen Baccarat Spielen sind diese Funktionen mehr als formell. Erstens ist der Bankier ein Spieler, der sein eigenes Geld nutzt, um das Spiel zu finanzieren. Das Casino stellt in diesem Spiel nur den Dealer und den Croupier (und ja, die Karten) und setzt deren Geld ein, indem es 5% der Gewinne des Bankiers einnimmt. Traditionell rotiert in den französischen Versionen der Bankier währends des gesamten Spiels.

Der Spieler ist ein Platz an der Tafel und ob es nun 5 oder 12 Spieler sind, gibt es nur ein Kartenset das für den Bankier und den Spieler eingesetzt wird. Da es nur ein Kartenset für so viele potentielle Spieler gibt, bedeutet dies dass es bestimmte Regeln gibt, die besagen wann man die dritte Karte einsetzen kann und wann nicht.

Nachdem Sie nun die Einführung in die Grundlagen von Baccarat haben, sollten Sie wissen, dass es drei Hauptvarianten gibt, die man spielen kann. Diese unterschiedlichen Varianten stammen aus drei verschiedenen Ländern, diese sind: Nord Amerikanisches Baccarat (auch genannt Punto Banco), Chemin de Fer („Eisenbahn“ auf Französisch) und Baccarat Banque (auch genannt „A Deux Tableau“). Das Nord Amerikanische Baccarat ist offensichtlich die Variante, die man in USA spielt. In Europa ist Chemin de Fer Nummer eins und Baccarat Banque ebenso.

Es gibt sehr besondere Regeln, die die Varianten voneinander entscheiden. Die Unterschiede liegen hauptsächlich in der Funktion des Bankiers, wie der Bankier ausgewählt wird und dies wiederum beeinflußt die Regeln der dritten Karte. Tatsache ist, dass das Nord Amerikanische Baccarat den Bankier nur als formelle Funktion sieht und dieser nicht sein eigenes Geld für das Spiel anlegen kann. Baccarat macht Spass, ist schnell und es gibt eine Version die allen möglichen Spielern zugute kommt. Dieses Spiel, das ursprünglich nur dem französischen Adel vorbehalten war ist heute für alle Spieler aus aller Welt zugänglich.

Comments are closed.